Geschichte

Um 1632 mussten die Kinder aus dem Einzugsgebiet des Klein-Emmental noch nach Ursenbach zur Schule. Ab 1660 wurden sie dann im Rützlimoos im Hause des Schulmeisters unterrichtet.

 

Im Sommer 1676 entstand ein Schulhaus in der Neuweid.

 

1777 war die Gemeinde Walterswil gezwungen, zwei Schulhäuser zu bauen, eines in Walterswil und das andere in der Gassen, dort wo heute noch das alte Schulhaus steht, welches 1885 in seiner jetzigen Form erstellt wurde.

 

1965 wurde in der Gassen ein neues Schulhaus gebaut, welches bis heute gebraucht wird.

 

Zu den Liegenschaften der Schulgemeinde, welche auf Dürrenrother Boden stehen, gehört ausserdem das Lehrerhaus. Das alte Schulhaus ist vor wenigen Jahren in Privatbesitz übergegangen.